A n t r a g auf einen Sachbericht zur öffentlichen Kritik an der im Kreistag vorgetragenen CO2-Bilanz des Landkreises Bamberg

Sehr geehrter Herr Landrat,

im Namen der Fraktion Die Grünen/Alternative Liste stellen wir den Antrag auf einen Sachbericht, in dem dargestellt wird, wie mit der Kritik an der im Kreistag vorgestellten CO2 Bilanz umgegangen werden soll.

Nach Einschätzung des anerkannten Klimawissenschaftlers Professor Thomas Foken liegt der jährliche Pro Kopf Ausstoß an CO2 Emissionen nicht wie dargestellt bei 5,9 Tonnen pro Landkreisbewohner, sondern bei etwa 10 Tonnen. Das liegt daran, dass wesentliche Emissionen in dem Bericht (basierend auf dem sogenannten BISKO-Verfahren – Bilanzierungssystematik Kommunal) nach Einschätzung von Prof. Foken gar nicht berücksichtigt werden.

Er benennt konkret:

  • Industrie, soweit es sich um Emissionen handelt, die nicht aus fossilen Energiequellen stammen
  • Nicht lokaler Verkehr (Inlandflüge, Binnenschifffahrt, Schienenverkehr)
  • Landwirtschaft
  • Abfallwirtschaft
  • LULUCF (Landnutzung, Landnutzungsänderungen, Forstwirtschaft)

Zudem weist Prof. Foken auch noch auf die sog. „Grauen Emissionen“ (im Ausland produzierte Ware, die hier konsumiert wird) und den internationalen Flugverkehr hin. Alles Faktoren, die bei einer seriösen Betrachtung einer „Pro Kopf Emission“ mit einbezogen werden müssen.

Aus unserer Sicht ist es extrem wichtig, von tatsächlichen und validen Zahlen auszugehen, um die reelle CO2 Reduktion in den nächsten Jahren einschätzen zu können. Laut beigefügter Einschätzung (siehe Anlage) von Prof. Foken beträgt die tatsächlich anzunehmende Pro Kopf Emission pro Bürger mit ca. 10 t/a fast das doppelte der in den Presseverlautbarungen postulierten 5,9 t/a. Deshalb stellt sich für uns die Frage, wie von den Verantwortlichen in der Verwaltung diese Kritik einzuschätzen ist und wie damit umgegangen werden soll? Insbesondere, da ähnliche Kritik auch von einem Mitarbeiter des Umweltamtes der Stadt Bamberg im Fränkischen Tag („Bambergs undeutlicher Fußabdruck“ – 09.10.2021) geäußert wurde.

Sich in Pressemitteilungen für Zahlen zu loben, die einer fundierten Betrachtung nicht standhalten, lässt am Willen, die Klimaziele von Paris auch wirklich erreichen zu wollen, zumindest im Landkreis Bamberg, ernsthafte Zweifel aufkommen.

Für Rückfragen stehen wir gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen Bernd Fricke und Thomas Ochs im Namen der Fraktion

Anlage

Artikel kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.