Energiewende in Bürgerhand

Thomas von Sarnowski auf Tour im Landkreis und der Stadt Bamberg


Am vergangenen Montag, 9.8., besuchte der neue Landesvorsitzende der Grünen Bayern Thomas von Sarnowski die Grünen Kreisverbände Grünes Bamberg und Bamberg-Land. Gestartet ist von Sarnowski in Litzendorf, anschließend ging es über Kemmern nach Bamberg zum Wilde Rose Keller.


In Litzendorf traf sich Thomas von Sarnowski mit Georg Lunz, Gemeinderat und Grünes Urgestein aus Litzendorf. Gemeinsam mit Martin Pfeiffer,dem Bundestagskandidaten für den Wahlkreis 240, und einigen Interessierten machten sie sich auf den Weg zu den Bürgerwindrädern in Hohehnellern. Dort berichtete Georg Lunz über die Entstehung und die aktuelle Instandhaltung der Windkraftanlagen. Auch die Kreisrätin Silvia Pfeuffer und die beiden Kreissprecher*innen Sarah Eisenberger und Luca Rosenheimer lauschten gespannt. Besonders viel Wert legten die Bürger*innen bei der Enstehung der Bürgeranlagen darauf, alle Landwirte in der ausgewiesenen Windkraft-Konzentrationsfläche an den Gewinnen zu beteiligen – sogar wenn ihre Flurstücke letzlich nicht für ein Windrad gepachtet wurden. Außerdem wurde dafür gesorgt, dass die Gewerbesteuer an die eigene Gemeinde fließt und die nötigen Naturschutzmaßnahmen eingehalten werden.

“Litzendorf zeigt, wie man Akzeptanz für Windenergie schafft, mit einem Bürgerenergiemodell und einer Beteiligung der Menschen vor Ort an den Gewinnen. Was nicht funktioniert, sind pauschale Abstände wie Markus Söders 10H-Regel, die den Windradausbau in Bayern nahezu vollständig ausgebremst hat. Wir brauchen die Windräder dringend für den Klimaschutz. Dafür wollen wir Grüne zwei Prozent der Landesfläche für Windenergie ausweisen, den Planungsprozess entbürokratisieren und so endlich der Energiewende neuen Schwung geben!”

so Thomas von Sarnowski.


Im Anschluss ging es weiter zum Grünen Kreisrat Thomas Ochs, der den Interessierten seine Gitarrenbauwerkstatt zeigte – ein spannendes Handwerk. Neben den Erklärungen zum Gitarrenbau wurde auch politisch debattiert. Thomas Ochs bringt zur Sprache, dass die Kulturszene immens unter den Corona-Maßnahmen litt und immer noch leidet. Von Sarnowski sieht das Problem ähnlich und sagt, dass die Grünen an dem Problem dran seien, MdB Erhard Grundl z. B. hat sich dem Thema schon früh in der Krise angenommen. Nach der Besichtigung kommen Landesvorsitzender und Bundestagskandidat Martin Pfeiffer mit den Anwesenden bei Kaffee und Kuchen ins Gespräch.

“Während meiner Klima-Radtour waren wir auch in Heiligenstadt. Zu sehen, dass dort die Menschen offen sind für Grüne Themen, aber auch für unser starke Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock, gibt mir Mut für den Wahlkampf.”

so motiviert Kandidat Martin Pfeiffer nochmal die Anwesenden für den restlichen Bundestagswahlkampf.


Anschließend ging es weiter in den Wilde Rose Keller, wo der neue Landesvorsitzende von Interessierten von Grünes Bamberg schon erwartet wurde. Auch die Landtagsabgeordnete Ursula Sowa kam vorbei. In gemütlicher Runde bei Bier und anderen Getränken konnte Thomas von Sarnowski kennengelernt werden und einige interessante politische Themen angerissen werden.


Abschließend unterstützte von Sarnowski den Kneipenwahlkampf. Zusammen mit dem Bamberger Grünen Urgestein Peter Gack und Grünes Bamberg Vorstandsmitglied Timm Schulze sprach er mit den Menschen in der Innenstadt über das grüne Wahlprogramm zur Bundestagswahl.

Artikel kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.